Donnerstag, 6. Oktober 2016

Sind meine Schilderungen hier im Blog glaubwürdig und realitätsnah?

 Die Antwort auf diese Frage könnt ihr gut finden, wenn ihr euch hier in dem Bereich des Pflege-Selbsthilfeverbandes und auf diesen dazugehörenden Seiten ein wenig umschaut.

Ja, alte und andere schutzlosen Mitmenschen werden nicht nur oft ein Opfer Dunkler Elemente aus dem 'anerkannten' kriminellen Bereich, sondern auch das Gewerbe mit weißen Hemden und dunklen Roben bemüht sich nur allzuoft unredlich um die schwächeren Menschen in unserer Gesellschaft.

Diesen Artikel möchte ich euch besonders ans Herz legen:

Altes Ehepaar nach 20-Minuten-Test für ALZHEIMERKRANK erklärt und unter Betreuung gestellt.

Nun, meinem Bruder kann das alles nicht mehr helfen.
Er ist inzwischen tot, jämmerlich im Pflegeheim verrekt.
Sein kleiner Wohnblock, der einmal sein Alter absichern sollte und dessen Rest nach seinem Tode den SOS-Kinderdörfern zukommen sollte, wurde inzwischen von seinen Betreuern "aufgebraucht".
Seine Witwe dämmert jetzt halt auf Staatskosten in einem Pflegeheim dahin.
Am Tode meines Bruders haben einige offensichtlich recht gut verdient . . .

Das zeitweilige Vorgehen von Behörden, Rechtsanwälten und Betreuungsgerichten ist oft skandalös und zeigt auf, wie notwendig das rechtzeitige Aufsetzen einer Betreuungsverfügung und Patienten-Verfügung ist.
Ein Testament kann da zu Lebzeiten nicht helfen!

Aber auch eine noch so gut durchdachte Betreuungsverfügung kann da manchmal nur helfen, wenn man vorher eine hohe Summe Geldes zu deren Durchführung auf einem Notar-Anderkonto mit eindeutiger Zweckbestimmung hinterlegt hat.

Am 4. Oktober 2016 gab es im 1. Programm (ARD) eine Sendung zum Thema Alzheimer und Betreuung.
Wann die Wiederholungen laufen, weiß ich noch nicht, aber im Internet kann man sich die ganze Sendung ansehen oder sogar als Viedeo herunter laden.
Die Informationen hierzu findet ihr hier auf diesen Seiten:

http://www.swr.de/report/-/id=13839326/4p15ri/
und
http://www.swr.de/report/report-mainz-vom-4/-/id=233454/did=18257208/nid=233454/h9431n/index.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Deine Meinung ist mir wichtig,
auch dann noch, wenn ich deinen Kommentar aus rechtlichen Erwägungen oder aus Gründen der Ausdrucksweise einmal nicht freischalten mag.

Eine Bitte habe ich allerdings, falls Du anonym posten möchtest:
Bitte gebe wenigstens einen Nick (Spitznamen) und den Ort an, von dem aus Du schreibst!

Rentner Anton (aka Netzgärtner)